Bürgernahe Entscheidungen sehen anders aus

Der Senat plant, die Haupterschließungsstraße mitten durch die bestehende und neu zu schaffende Wohnbebauung zu legen. Er führt dazu in der Hauptsache wirtschaftlich Gründe an und vernachlässigt dabei insbesondere städtebauliche Aspekte sowie die berechtigten Belange der alten und neuen Bewohner. Dem städtebaulichen Ziel, alte und neue Wohngebiete in vorbildlicher Weise zu einem lebenswerten Stadtteil zu verbinden wird damit nicht entsprochen. Die CDU-Bezirksfraktion spricht sich klar für die Nordvariante der Erschließung über den Hogenfeldweg aus.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen