Elbchaussee Hamburg - Foto: San Andreas

Bernadottestrasse und Holländische Reihe zur Fahradstrasse machen

Der Planungsprozess zur Sanierung der vielbefahrenen Elbchaussee läuft. Am 16. November waren die Bürger eingeladen, sich den zwischenstand der Planung anzuschauen. Allerdings lagen für die neuralgischen Punkte (die besonders schmalen Stellen) zwischen Blankenese und Rathaus Altona noch keine detaillierten Vorschläge vor.

Der östliche Teil der Elbchaussee (zwischen Hohenzollernring und Klopstockstraße) bleibt ebenfalls erstmal außen vor. Auf diesem Teilstück ist besonders viel Verkehr und an einigen Stellen ist die Straße zu vermutlich zu schmal, um alle Verkehre aufzunehmen.

Es zeichnet sich ab, dass eine durchgängige sichere Radverkehrsführung nur schwer erreicht werden kann. Die parallel verlaufende Bernadottestraße über Holländische Reihe bis zum Ottenser Marktplatz kann daher eine geeignete Ergänzung oder Alternative sein. Da die Machbarkeitsstudie für den östlichen Abschnitt der Elbchaussee noch nicht beauftragt worden ist, hat die CDU-Fraktion in der letzten Bezirksversammlung beantragt, diese alternative Fahrradroutenführung in die Prüfung einzubeziehen.

Dabei ist insbesondere zu prüfen, ob dieser Streckenabschnitt als Fahrradstraße ausgewiesen werden kann, um eine sichere und durchgängige Radverkehrsführung zu erreichen. Diese Verbindung sollte dann ebenfalls in das laufende Beteiligungsverfahren eingebunden werden.

Der Antrag wurde zur weiteren Bearbeitung in den Verkehrsausschuss überwiesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen