Leistungsfähige Hauptverkehrsstraßen, verkehrsberuhigte Wohnstraßen.

Das muss Ziel guter Verkehrspolitik sein. Dieser Grundsatz wird mit der Radstreifenplanung vom rot-grünen Senat ins genaue Gegenteil verkehrt. Zukünftig soll der Ring 3 im Bereich Rugenfeld auf lediglich eine Fahrspur je Fahrtrichtung verschmälert werden.

Sollte dieses der Beginn des rot-grünen Senates sein, Hamburg zur Fahrradstadt umzukrempeln, ist dieser gründlich misslungen.

SPD und CDU in Altona haben deshalb gemeinsam den Senat aufgefordert, diese unsinnige Planung am Ring 3 unverzüglich einzustellen. Der Antrag wurde gegen die Stimmen von Grünen und Linken am 28.05.2015 in der Bezirksversammlung Altona beschlossen.

Die Abgeordneten der Altonaer CDU-Bezirksfraktion haben am vergangenen Wochenende vor Ort über die Umbaupläne des rot-grünen Senats für den Ring 3 informiert. Die Pläne stießen auf überwiegend großes Unverständnis, viele wollten sogar gleich gegen die Pläne unterschreiben. Unterschriften sammeln bleibt eine mögliche Option, sofern die Fachbehörde dem Votum der Bezirksversammlung Altona nicht folgen sollte.

Presseschau

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen