Erfolgreicher Antrag der CDU-Fraktion Altona

Lastkraftverkehr gehört nicht in verkehrsberuhigte Wohngegenden: Seit vielen Jahren ist insbesondere der LKW-Schleichwegverkehr zwischen Wedel und Hamburg über den Schulauer Weg Richtung Tinsdaler Heideweg und Tinsdaler Kirchenweg ein Ärgernis.

LKWs nutzen diese Strecke, um die mautpflichtige B431 zu umgehen. Verkehrslärm, Abgase und auch die Gefährdung von Fußgängern, Radfahrenden und spielenden Kindern sind die Folge. Zwischenzeitlich hatte ein LKW-Durchfahrtsverbot bereits für eine Beruhigung vor Ort gesorgt, das Verbot wurde allerdings wieder aufgehoben. Seither nutzen LKWs diese „Schleichwege“ verstärkt als Umgehung der mautpflichtigen B431.

„Es ist dringend notwendig, die Rissener Wohngebiete wieder vor LKW-Durchgangsverkehr zu schützen. Er ist eine tägliche Belastung für die Anwohnerinnen und Anwohner und eine Gefahr für Kinder, Senioren und Fahrradfahrer. Die LKWs gehören auf die B431, nicht in verkehrsberuhigte Wohngebiete. Da sie nicht freiwillig diese Strecke wählen, müssen wir die Durchfahrt verbieten“, so Jonas Timm, CDU-Wahlkreisabgeordneter aus Rissen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen