Aktuelles

In diesem Bereich möchten wir Sie über Aktuelles aus der Bezirksfraktion Altona informieren. Sie finden hier Terminankündigungen, Pressemitteilungen und weitere Mitteilungen. Sollte Sie ein Thema besonders interessieren, so zögern Sie bitte nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen.

Alle Termine im Sitzungskalender können Sie unter sitzungsdienst-altona.hamburg.de einsehen.

SPD und Grüne haben ihren Antrag für eine Massenunterkunft für Flüchtlinge in Rissen gestern beschlossen und damit dem Ansinnen der CDU und der übrigen Fraktionen für eine echte Bürgerbeteiligung in Rissen eine Absage erteilt.

Uwe Szczesny, Vorsitzender der Altonaer CDU-Fraktion, hatte zuvor in seinem Redebeitrag begründet, warum eine abschließende Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt kontraproduktiv wäre. Ziel der CDU-Fraktion sei es, die Anzahl der vom rot-grünen Senat geplanten Flüchtlingsunterkünfte kleinteiliger auf den gesamten Bezirk zu verteilen.

CDU bedauert vertane Chance

Nicht häufig  erarbeiten die direkten Nachbarn einer geplanten Flüchtlingsunterkunft bereits frühzeitig ein Konzept, wie die neuen Nachbarn möglichst schnell in den Stadtteil integriert werden können. So geschehen jetzt im Björnsonweg in Blankenese, wo die Stadt die Unterbringung von 192 Flüchtlingen plant.

Leistungsfähige Hauptverkehrsstraßen, verkehrsberuhigte Wohnstraßen.

Das muss Ziel guter Verkehrspolitik sein. Dieser Grundsatz wird mit der Radstreifenplanung vom rot-grünen Senat ins genaue Gegenteil verkehrt. Zukünftig soll der Ring 3 im Bereich Rugenfeld auf lediglich eine Fahrspur je Fahrtrichtung verschmälert werden.

Sollte dieses der Beginn des rot-grünen Senates sein, Hamburg zur Fahrradstadt umzukrempeln, ist dieser gründlich misslungen.

Einladung zum Tag der Wirtschaft 2015 - Innovation in Altona

Sehr geehrte Damen und Herren,
in diesem Jahr möchte die Bezirksversammlung Altona an eine gute Tradition anknüpfen und lädt Sie herzlich zum Tag der Wirtschaft 2015 ein.

Jedes Jahr steht der Tag der Wirtschaft unter einem anderen thematischen Schwerpunkt. In diesem Jahr soll im Zentrum der Aufmerksamkeit der Begriff „Innovation“ stehen. Die im Bezirk Altona ansässigen Firmen haben die Gelegenheit, die aus ihrer Sicht wichtigen Informationen und Aspekte darzustellen und untereinander und mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Kammern und Verbänden zu diskutieren.

Der rot-grüne Senat beabsichtigt, den bisher 4-spurigen Tempo-60-Abschnitt des Rugenfeldes zwischen Rugenbarg und Osdorfer auf 2 Fahrspuren zu verengen. Gleichzeitig soll der Fahrradweg auf die Straße verlegt werden.

Die Straße Rugenfeld ist ein wichtiges Teilstück des Ring 3 und dient unter anderem der Abwicklung der Arenen-Verkehre. Während die Straße jeden Tag von rund 22.300 Autos genutzt wird, ist die aktuelle Anzahl der Fahrrad- und Fußgängerverkehre so gering, dass sie der Behörde nicht einmal bekannt sind.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Es werden ausschließlich notwendige Session-Cookies eingesetzt; ein Tracking findet nicht statt. Weitere Informationen ...