Aktuelles

In diesem Bereich möchten wir Sie über Aktuelles aus der Bezirksfraktion Altona informieren. Sie finden hier Terminankündigungen, Pressemitteilungen und weitere Mitteilungen. Sollte Sie ein Thema besonders interessieren, so zögern Sie bitte nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen.

Alle Termine im Sitzungskalender können Sie unter sitzungsdienst-altona.hamburg.de einsehen.

Das Gebäude des Bahnhofs Hamburg-Altona wurde im September an die Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg verkauft. Die CDU Altona fordert den Senat auf, dringend von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen. Die Gestaltung des Geländes gehört in die öffentliche Hand.

Stadtplanerisch ist das Gelände des Altonaer Bahnhofs ein absoluter Hotspot: Hier treffen die hoch frequentierten Einkaufsstraßen „Ottenser Hauptstraße“, die „Große Bergstraße“ und die „Neue Große Bergstraße“ zusammen.

Mit der Verlegung des Altonaer Fernbahnhofs nach Diebsteich wird das Gelände noch relevanter: Es liegt dann mitten in der geplanten Grünachse, die als Parkanlage vom Altonaer Balkon über die Neue Mitte Altona bis zum Bahnhof Holstenstraße führen soll.

Parkplatzchaos verhindern: Altona braucht Quartiersgaragen!

Die notwendige Stärkung des Rad- und Fußverkehrs hat den massiven Wegfall von Parkplätzen zur Folge. Die CDU Altona fordert die Entwicklung eines dringend erforderlichen Konzepts für Quartiersgaragen in den dicht besiedelten Kerngebieten Altonas.

Die Aufteilung des öffentlichen (Verkehrs-)Raums ändert sich: Mit der notwendigen Stärkung des Rad- und Fußgängerverkehrs bleibt weniger Platz für das Auto, es fallen massiv Parkplätze weg. Zeitgleich wachsen die Zahl der Autos und der Bedarf nach Parkplätzen unvermindert an. Die Folge: Fahrzeuge werden regelwidrig abgestellt, Frustration, Aggressivität und auch reale Gefährdung im immer unübersichtlicheren Straßenverkehr nehmen zu.

Stefanie von Berg - Bezirksamtsleiterin

In der heutigen Bezirksversammlung Altona wurde Stefanie von Berg mit 33 Ja-Stimmen bei 10 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen zur neuen Bezirksamtsleiterin gewählt.

„Wir gratulieren Frau von Berg zur Wahl und wünschen ihr viel Erfolg und ein glückliches Händchen bei der Führung des Bezirksamts. Und wir erwarten, dass sie die Entscheidungen der Bezirksversammlung Altona dem Senat gegenüber mit Nachdruck und im Sinne Altonas vertritt“, so Sven Hielscher, Vorsitzender der CDU-Fraktion Altona.

Klimaschutz vor Ort – unsere Agenda für Hamburg

Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit!

Das Klimaschutz-Paket der Bundesregierung liegt vor - und wie erwartet ist die Unzufriedenheit groß. Jungen Menschen und Grünen geht es nicht weit genug, einigen geht es zu weit. Nun kann man sagen: wenn alle meckern, liegt es wohl richtig, aber so einfach wollen wir es uns nicht machen.

Am Dienstag, den 1. Oktober 2019, wollen wir das Maßnahmenpaket mit dem klimapolitischen Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Stephan Gamm,  diskutieren. Dabei soll es vor allem auch um die Frage gehen, was wir in der Hamburger Politik und als Hamburger Bürger und Bürgerinnen tun können, um mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu erreichen.

Dienstag, 1. Oktober 2019 – 19.00
Aula Schulcampus | Voßhagen 15 | 22559 Hamburg-Rissen

Diskutieren Sie mit:

DR. ANKE FRIELING,
Stellv. Vorsitzende Dr. Anke Frieling, MdBV
STEPHAN GAMM,
Umweltpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion

Waldkita in Rissen


PM-Waldkita-in-Rissen-190916.pdf

Naturschutz und Waldkita unter einen Hut bringen: Die Waldkita „Stadt-Land-Fluss" in Rissen benötigt vor Herbstbeginn einen Bauwagen für die Betreuung von 24 Kindern. Der entsprechende Bauantrag wurde bisher nicht genehmigt, da sich der für den Bauwagen beantragte Platz mitten im Naturschutzgebiet Wittenbergen befindet.

Die CDU Altona setzt sich für eine schnelle Lösung ein, die sowohl den besonderen Anforderungen des Naturschutzgebiets als auch der Waldkita „Stadt-Land-Fluss" gerecht wird.

„Wir suchen nach einer Lösung für den Träger der Kita. Der Genehmigung eines Bauantrag sollte nichts im Wege stehen, wenn der geplante Bauwagen auf dem ohnehin schon bebauten Gelände der Freiluftschule Wittenbergen aufgestellt wird – und nicht, wie bisher gewünscht, mitten im wertvollen Naturreservat mit seiner schützenswerten Pflanzen- und Tierwelt“, so Fraktionschef Sven Hielscher. Bisher unversiegelte Flächen des Naturschutzgebiets seien unbedingt zu schützen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen